Schulgeschichte

Schulgeschichte - ein Überblick

Dass es vor mehr als 50 Jahren zur Planung und zum Bau der heutigen Schillerschule Neckarau kam, ist das Ergebnis einer längeren Vorgeschichte: Vielfältige Entwicklungen während der Nachkriegszeit sorgten für manche Neuerungen in der Mannheimer Schullandschaft.

Die Wurzeln der heutigen Schillerschule lassen sich auf verschiedene Schulen in Neckarau zurückführen. Zwar bestehen diese Schulen heute so nicht mehr in ihrer ursprünglichen Form, ohne ihre Erwähnung wäre die Entstehungsgeschichte der heutigen Schillerschule jedoch nicht vollständig. Ebenso wenig wäre es ohne die Entwicklungen an den anderen Schulen zum Bau des gegenwärtigen Schulgebäudes und zur Namensgebung "Schillerschule" gekommen.

 

Schillerschule heute

2011: Grund- und Werkrealschule

1998: Einweihung der Anbauten

Standort: Luisen-/Germaniastraße

Schillerschule - nach ihrer Fertigstellung

1995: Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule

1992: Grund- und Hauptschule

1968: Hauptschule

1962: eröffnet als Volksschule

Standort: Luisen-/Germaniastraße

Ehemalige Schule

heute: Hochschule Mannheim

1958: Ingenieurschule

1908: eröffnet als Volksschule

Standort: Neckarauer Übergang

Germaniaschule

1953: abgerissen

1943: durch Kriegseinwirkung teilweise zerstört

1903: eröffnet als Volksschule für Mädchen

Standort: Luisen-/Germaniastraße

Kirchgartenschule

heute: Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium

1962: Umzug der Volksschule in die neu erbaute Schillerschule, zusätzlich ca. 150 Almenhofschüler

1956: Start des Johann-Sebastian-Bach-Gymnasiums: Volksschule und Gymnasium in einem Haus

1879: eröffnet als Volksschule

Standort: Luisen-/Schulstraße